Suche euch Fordtuner

  Startseite
  Archiv
  Treffen und Events
  Gedichte/Sprüche
  Sms Sprüche
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Fordwelt
   Fordclub BERLIN
   Meine Ford Tuningzeitung
   Meine Fordtuiningfreunde
   Chat



http://myblog.de/myford

Gratis bloggen bei
myblog.de





Treffen 07

das sind die Treffen die ich wahrscheinlich anfahren werde/kann
Zum Himmelfahrtstreffen fahre ich uff jeden Fall.
Bei den anderen muss ich schaun ob ich da frei bekomme.

1.) 17.05. - 20.05.07
Himmelfahrtstreffen in Magdeburg

2.) 01.06. - 03.06.07
Fiesta-Ka-Forumstreffen in Hohenfelden

3.)24.08. - 26.08.07
Ford Freunde Deutschland Treffen in Waltershausen

4.) 07.09.-09.09.07
Fiesta-Ka-Forumstreffen in Hohenfelden

5.)14.09. - 16.09.07
Abzelten des Ford Club Berlin in Jüterbog

--------------------------------------------------------------------------------
Das Himmelfahrtstreffen in Magdeburg hat stattgewunden vom 17.5-20.5.07

Ich bin Donnerstag zuerst nach Dessau gefahren mein Bruder besuchen.
Die Eltern von der Freundin meines Bruders haben uns in den Garten eingeladen um gemütlich zu grillen.
War sehr intressant weil ich ja die Verwandschaft von der Freundin meines Bruders noch nich kannte.
Freitag Mittag habe ich mich dann auf den Weg gemacht Richtung Magdeburg.
Wo ich dann den Udo traff so wie es vereinbart war.
Darauf hin sind wir zusammen auf den Platz gefahren.
Als allererstes haben wir zusammen ein Bier getrunken darauf haben wir dann langsam die Zelte aufgebaut.
Nach dem wir die Zelte aufgebaut haben sind wir erst mal einkaufen gefahren.
Wir waren nich lange auf den Platz kam schon ein Ordner und sagte mir das ich doch bitte das zelt nach vorne schieben soll wegen Platzmangel.Ich sagte mir O.K nochmal abbauen und wieda aufbauen.hat mich zwar angekotzt aba musste ja gemacht werden.
So im Insgesamten muss ich sagen war ein gelungendes Treffen.
Es wahren ca. 700 Autos anwesend.
Das Problem war wir hatten Platzmangel auf dem Platz.
Was mir auch sehr gefallen hat war das Viertel Meile Rennen.
5 Euro für 3 mal fahren 10 Euro für 5 mal fahren.
Ein Zeltbrannt hat stattgefunden.
Aber zum Glück hat das Feuer keine anderen Zelte erreicht.
Im Insgesamten waren wir sehr zufrieden mit Udo.


Bericht von Melanie Gröden 06

Na warte Melanie es kommt noch wenn ich zeit find dich am liebsten
und und weita
mitn panzer üba dein auto dan fähr es platt

Bericht von Melanie
Am Mittwochnachmittag fuhr ich mit Saskia (Ka) nach Gröden. Kurz vor Gröden sammelten wir noch den Otto (Fiestateufel) auf und fuhren zu 3 zum Treffen.

Der Platz war noch relativ leer und somit konnten wir gleich in der 3 Reihe (C) uns weit vorn einen schönen Standort sichern. Wir bauten unsere Zelte auf, packten unsere Sachen aus und setzten uns gemütlich vors Zelt und unterhielten uns. Da es der Anreisetag war, gab es auch noch nicht viel zu sehen und es war auch noch nicht so viel los. Saskia brauchte für Ihre Luftmatratze eine Luftpumpe und da neben uns die Jungs eine hatten, ging sie hin und fragte nach. Es wäre auch alles klar gegangen, wenn sie ihren Stöpsel dabei gehabt hätte damit die Luft nicht wieder entweichen kann. *g* Somit hatte sich ihr Problem mit der Luftmatzratze erledigt.

Später als wir uns dann langsam eingelebt hatten gingen wir zu den Jungs rüber und fragten ob wir uns nicht dazu setzten können, da die auch nur zu 3 waren. Gesagt getan und somit unterhielten wir uns bis irgendwann nachts mit ihnen. Gegen 0:30 Uhr verschwand mit einmal Otto und kam auch nicht wieder. Wir wunderten uns alle und Saskia und ich entschieden uns auch langsam zu gehen und mal nach Otto zu schauen. Als wir zu unseren Zelten kamen sahen wir, dass unser kleiner Otto bereits im Auto gepennt hatte. Wir versuchten ihn zu wecken, weil er sein Radio angelassen hatte und somit die Batterie am nächsten morgen mit Sicherheit leer wäre aber da er sein Auto verriegelt hatte und nicht Reagierte ließen wir ihn in Ruhe und gingen auch schlafen (natürlich jeder in sein Zelt). Nach einer halben Stunde bemerkte ich nur, dass Otto wach wurde und doch sein Zelt aufsuchte. *g* In dieser Nacht war es sau kalt aber nicht von oben (Luft), sondern vom Boden und ich hatte schon einiges an Decken drunter liegen.

Am nächsten Morgen (Donnerstag) stand ich erst gegen 11 Uhr auf und fand Otto schon bei den Autos vor und bin mit ihm hoch zur Halle gegangen um zu Frühstücken. Danach gingen wir wieder zu unseren Zelten und Saskia war auch schon langsam am aufstehen. Wir machten uns alle erstmal fertig und setzten uns zum Chillen ein bisschen vor unsere Zelte und laberten, denn an dem Tag war ja Männertag/Vatertag und da macht man ja nun mal nix außer „Saufen“, was Otto auch in die Tat umsetzte. *fg*

Irgendwann an dem Tag sind wir auch mal zu den Ford Freunden Erfurt gegangen, die vertreten wurden von Gunnar, Marcel und Alex. Wir 3 haben uns dann mit zu ihnen ins Zelt gesetzt, da dort schon mehrere Personen saßen wie z. B. Schumi, Christian (Ford Freunde Suhl), Stefan (Ford Club Sonneberg) und noch einige mehr. Dann fing es an zu Regnen aber wir waren ja alle im Zelt und haben ausgiebig den Männertag gefeiert. Gegen Abend waren wir dann noch mit bei den Ostthüringern und haben uns noch mit ihnen unterhalten. Danach sind wir dann alle hoch zur Party in der Halle. Der DJ spielte vorne seine Musik, einige Tanzten und wieder andere Club saßen rechts und links auf den Bänken. Wir allerdings befanden uns hinten am Tresen, unterhielten uns und machten das was alle dort machten

Nach einer weile war nix mehr von Saskia und auch nix mehr von Otto zu sehen. Ich habe es auch kaum mit bekommen da ich mich mit Stefan aus dem Ford Club Sonneberg unterhalten hatte. Als dann in der Halle auch nix mehr groß los war, gingen wir auch runter auf den Zeltplatz. Der Otto war schon wieder sooooo breit das er wohl früh am Abend sein Zelt aufsuchte. (Nur gut das er es noch ins Zelt schaffte) *fg*

Nun sind wir schon beim Freitagmorgen gelandet und diesmal schlief ich nicht so lange. Es muss irgendwas bei 8 Uhr gewesen sein und alles schlief noch. Also ging ich erstmal hoch zur Halle und guckte was so abging. Viel war noch nicht los aber das machte nix also begab ich mich zum Frühstücken. Das fand aber diesmal nicht in der Halle statt sondern davor auf einem Platz wo ein kleiner Imbisswagen stand mit ein paar Sitzgelegenheiten. Mit einmal sprach mich ein Mitglied (mit meinem Namen) aus dem Ford Club Mittelsachsen an und wünschte mir einen schönen Guten Morgen. Ich wusste gar nicht wie mir geschieht und habe wohl so doof geschaut wie noch nie. (Bitte keine Kommentare jetzt darauf). Habe bestimmt 1 Minute überlegt woher er meinen Namen kennt und als ich so nach unten schaute war mir alles klar. Ich hatte mein Club Sweatshirt an und da steht ja auch der Name drauf. Somit hatte ich wieder mal voll einen Lacher gelandet. Danach holte ich mir mein Frühstück und den Kaffee (den ich ja nicht trinke) und fragte die Jungs vom Ford Club Mittelsachsen (die da bereits schon saßen) ob ich mich nicht dazu setzten könnte. War auch alles kein Problem.

Als ich fertig war begab ich mich wieder zu unseren Zelten und nach einander standen alle auf. Ach ja Saskia ihr Zelt und Auto waren bereits verschwunden. Ich ging mit Otto zu Gunnar rüber und erfuhr, dass sie jetzt gleich nach Hause fährt. Auf dem Platz habe ich sie gleich danach noch mal getroffen und da bestätigte sie mir das auch. Somit waren wir dann erstmal nur noch zu 2 mit unseren Autos und Zelten. Später fuhren dann Otto und ich mit einigen Leuten von gegenüber (die ich auf den Treffen in Hohenfelden kennen gelernt hatte) Einkaufen. Zum Nachmittag gingen wir unsere erste Runde über den Platz, guckten uns die Autos an und Fotografierten.

Gegen Frühabend schaute ich wieder mal auf mein Handy und sah, dass Lars mich angerufen hatte. Wir telefonierten und ich erfuhr, dass er schon auf den Weg nach Gröden sei und am Abend dann da sein wird. Darüber freute ich mich wie verrückt, endlich nicht mehr allein, endlich Club Unterstützung. Otto und ich gingen dann wieder runter zu den Suhlern und gesellten uns zu ihnen. Als ich dann 21 Uhr einen Anruf bekam das Lars da sei, ging ich im strömenden Regen vor und holte ihn ab. Er stellte sich neben mein Auto und wir bauten noch schnell das Zelt auf. Als wir fertig waren kam der Stefan und wir gingen dann alle wieder hoch zur Halle. Keine Ahnung wo der Otto war, er geisterte mal da und mal dort rum aber war auch immer mal wieder verschwunden. Wer weis was er so gemacht hat

Es dauerte nicht lange, da kam Lars zu mir an und zerrte mich mit nach draußen und meinte es gäbe einige Probleme. Ich wusste gar nicht was los war und er erzählte mir das diese Probleme was mit unserem Christian zu tun haben. Genauere Details werde ich jetzt hier nicht erwähnen, da es für den Bericht nicht relevant ist. Nach einer Stunde Diskussionen war Lars drauf und dran wieder nach Hause zu fahren wobei ich das für total bescheuert hielt. Nicht um diese Zeit und nicht bei dem Wetter. Also blieb er auch da. Dann kam der Stefan und suchte nach mir, weil wir ja solange weg waren. Wir gingen wieder hoch zur Halle. Nach einer weile verabschiedete sich auch Lars von uns. Er war geschafft von der Fahrt und wollte noch ein Film gucken. Nachts irgendwann sind wir dann auch gegangen und haben uns schlafen gelegt.

Samstag früh 8 Uhr war für mich wieder die Nacht zu Ende und zum Glück war Lars schon wach. Wir sind dann zum nahe gelegenen Einkaufsmarkt gefahren und haben noch ein bisschen was Eingekauft. Als wir zurückgekommen sind haben wir erstmal Frühstück gemacht und sind dann eine Runde gegangen über den Platz um uns die schönen Autos anzugucken und weitere Fotos zu machen. Danach sind wir mit noch einigen anderen hoch zum DB-Test gegangen und haben das ganze Spektakel verfolgt. Da waren u. a. auch geile Anlagen dabei aber auch Proleten die dachten sie haben sonst was drin. Der Christian von den Suhlern hatte mit 145,2 die stärkste Anlage und somit stand auch fest, dass er den Pokal bekommt. Danach folgte der Show and Shine Wettbewerb bei dem wir uns auch mal umschauten.

Zum Nachmittag hin war der Otto wieder mal so breit das er in seinem Zelt lag und schlief. Lars, Stefan und ich waren im Zelt nebenan und Laberten etwas, bis die 2 Jungs beschlossen den Otto zu wecken aber auf einer speziellen Art. Es fing zu der Zeit auch noch etwas an zu tröpfeln und die beiden gingen zu Otto ins Zelt (er war halb nackt) und zogen ihn mit komplettem Schlafsack raus. Zuerst hat er es nicht mal mitbekommen, er war wie ein Sack und als sie ihn draußen auf die Wiese legten drehte er sich noch kurz rum. Doch als ihn dann einige Tropfen leicht weckten, stand er total verschlafen auf und wir Lachten uns halb kaputt. Das war ein Gaudi, zumindest für uns. Aber ein gutes hatte es, Otto war wieder wach, und gleich fit. *lach* Danach spielten wir ein bisschen Karten und wollten Otto zeigen wie „32 heb auf“ geht, da er das Spiel noch nicht kannte. Er weigerte sich erst das Spiel mit zu machen bis wir ihn dann doch noch zeigten wie es geht. Also was wir über Otto bis dahin schon gelacht und gefeiert hatten ist kaum zu glauben. Er schieß noch mehr den Vogel ab als ich schon und wer mich kennt weis was ich mir manchmal leiste

Wie auch immer als es dann wieder aufhörte mit Regnen gingen wir alle aus dem Zelt. Alle die vorbei liefen schauten dumm weil ich da mit 3 Jungs drin war. Sah ja auch lustig aus zumal sie mich vorher im Zelt alle festgehalten hatten und mir meine Haare zerwuselten. Somit sah ich dann auch aus wie gerupft und was die so dachten möchte ich GAR nicht erst wissen. *g* Wir sind dann hoch zur Halle gegangen, weil da die Clubvorstellung stattfinden sollte. Es war echt ein geiles Gefühl als unser Club aufgerufen wurde und nur 2 Personen „grölten“ aber immerhin besser als nur 1 Person. Der Berliner Club war wieder mal der größte auf dem ganzen Platz.

Abends gab es dann die Abschlussparty zum Treffen und alle feierten wieder sehr ausgiebig außer Lars und ich, weil wir ja wussten das wir Sonntag früh wieder nach Hause fahren wollen. Der Otto zog wieder ein Bier nach dem anderen weg und war somit dann auch wieder total blau wie die ganzen Tage zuvor auch schon. Lars begab sich an dem Abend schon gegen 23 Uhr ins Bett und Stefan und ich gingen gegen 1 Uhr zum Zeltplatz zurück.

Am nächsten Früh war der Abreise Tag und ich stand wieder kurz vor 8 Uhr auf. Lars war auch schon fit und wir machten erstmal Frühstück. Danach entschlossen wir uns sein Zelt langsam abzubauen, da wir auch nicht zu spät nach Hause wollten. Als es dann 9 Uhr war weckte Lars Otto und ich Stefan, da ich ja mein Zelt auch noch abbauen wollte. Nachdem dann alles zusammen gepackt war gingen wir hoch zur Halle da dort die Pokalvergabe statt gefunden hat. Wir hörten uns noch die Preisträger an und gingen dann wieder zurück zu den Autos. Dort schnappten wir uns Otto und wollten zu 3 los fahren doch unser Otto war zu dem Zeitpunkt noch nicht so recht Fit. (ja ja das ist halt so wenn man nix verträgt oder seine grenzen einen Tag vorher nicht kennt) *lach* Aber wir sind dann trotzdem zu 3 los gefahren, vorher hat Lars aber noch die Funkgeräte klar gemacht, damit wir uns auf der Autobahn unterhalten können. Auf dem Weg zur Autobahn ging mit einmal Otto sein Kofferraum auf, was er nicht mal bemerkte. Lars machte ihn dann noch zu und wir sind auf die Autobahn drauf Richtung Dresden (Otto folgte uns), wobei ich nicht mal weis ob das überhaupt seine Richtung war. Nach einer Weile zog er an uns vorbei und wir sahen ihn nicht wieder.

Die Fahrt ging recht schnell vorbei, da wir uns ja über die Funkgeräte unterhalten hatten und auf unserer Strecke noch welche waren mit denen wir dann auch noch gesprochen haben. War auch noch recht lustig die Fahrt mit denen.

Fazit: Das Treffen war von Anfang bis zum Ende richtig gut gelungen und extrem geil. Ich hab dermaßen abgekotz wieder nach Hause zu kommen, dass kann sich keiner vorstellen. Es war dort einfach alles anders. Man hatte dort seine Ruhe, keinen Stress, neue nette Leute usw. Die Tage dort waren auch vom Wetter her recht schön, ab und an Regnete es mal am Anfang aber dann gab es nur noch Sonnenschein. Es war einfach unbeschreiblich und so was muss man einfach selber erlebt haben. Das Treffen war auch kein vergleich mit Hohenfelden, da in Gröden eine größere Verstreutheit herrschte und die Clubs teilweise unter sich waren (bis auf einige ausnahmen oder auch Clubs die man kannte). Aber auch hier herrschte ein guter Zusammenhalt und es entstanden auch wieder einige Freund- und Bekanntschaften

Geschrieben von Melanie genannt FiestaGirl bei Bericht von Fiestagirl

--------------------------------------------------------------------------------
Leipzig Tuningmesse

Heute haben wir den 16.07.06 heut war ich auf der Tuiningmesse in Leipzig war net schlecht.
Ich hatte zwar nur 3 stunden schlaf weil gestern in Halbendorf das Neptunfest war aber Naja dem entsprechen bin ich heut früh um 9 sehr schwer aus dem Bett gekomm weil ich ja erst so um 5 Uhr im Bett lag total fertig und besoffen .War gestern sehr intrssant eigentlich hatte ich net vor mich zu besaufen hab aba alten Schulkameraden getroffen und mit den gefeiert wir hatten ne menge zu labbern So wir waren dann so ca.12 UHr in Lepzig auf der Tuningmesse.
2 große Hallen waren ausgestellt mit Autos.
War nicht schlecht!
Eine Golf 2 verlängert mit 2 Achsen hinden.
Ein Auto mit 2 Lekräder war auch net schlecht da wüsste man garnet wo vorn und hinden ist war auch nicht schlecht und der hatte sugar meine Felgen.
Am besten fand ich den Pegeeout 106.Der war einfach Klasse genauso so gestalten wie ich es auch gern hätte mit Tottenkoppstyle und Toteshänden.
Beim DB-Kontest war ein WV Polo mit 150.9 DB auf den ersten Platz gekommen.War so schon spitze nur die 2 Hallen fand ich zu wenig habe mehr erwartet.Auch mehr Autos wären net schlecht gewesen.Was ich aba schade fand das nur 2 Fords dabei fahren.Die meist vertretenen waren die WV`s leida.

17.05. - 20.05.07
Himmelfahrtstreffen in Magdeburg

Ich war mit dabei und Udo auch.
Wir trafen uns bei einem Imbiss und sind dann zuweit zum Treffen gefahren.
Sein Auto war einfach Klasse.
Wir hatten ein super Platz neben dem Klo.
Der Platz war wirklich herrlich.
Aber zum Glück kam bei uns kein Gestank an.
Wir Packten dann erstmal unsere Stühle aus.
Udo hat mir erst mal ein Bier ausgegeben.
Nach dem Bier stellten wir die Zelte auf.
Darauf sind wir dann mit Udos Auto einkaufen gefahren.
Nach dem einkaufen sind wir erst mal eine Runde gelaufen um zu schauen wer alles da is.
Ich muss sagen im Insgesamten hat mir das Treffen sehr gefallen.
Ich habe endlich Udo kenngelernt den ich seit fast 3 Jahren kenne.
Das versprochene Bier trinken hat auch geklappt.
Was mich besonders intresiert hat an diesem Treffen war das viertel Meile Rennen.
Ich persönlich habe nicht teilgenommen was ich aber machen hätte könn.
Weil da haben einige Autos mitgemacht die hät ich locker besiegt.*Denk ich*
Das Wetter war herrlich sonnig es war einfach super.
Udo hat den 2 Platz gemacht mit seinem Auto.

01.06. - 03.06.07
Fiesta-Ka-Forumstreffen in Hohenfelden

Da war ich auch dabei.
Es war sehr kurzfristig aber es hat geklapt.
Ich danke dir Melanie für deinen Anruf auch wenn es in der Nacht war aber ich war ja eh wach.
Ich bin Freitag nach der Schule los gefahren und war circa17.30 Uhr da und habe dann auf Melanie gewartet.
Sie rief an wo ich steckte bin dann mehrmals bei ihr vorbei gefahren aber am Ende hab ich sie zum Glück doch gefunden.
Wir sind dann zusamm auf den Zeltplatz gefahren.
Melanie hatte die Schrankenkarte.
Also wo ich dann runter auf die Jugendwiese mit Melanie gefahren bin dachte ich guck ne richtig.
Nix gemäht.
Naja wir haben uns unseren Platz gesucht und unsere Zelte auf gebaut.
Ich musste es alleine machen und Melanie hatte Hilfe von Falk.
Aber ich bins ja gewöhnt alleine Zelt aufzubauen*Lach*
Drauf habe ich mit Falk erst mal ein Bier getrunken Melanie hat Streß gemacht sie wollte unbedingt zu den anderen.
Wo Falk und ich erst mal inruhe ankomm wollten und unseres Bier genießen wollten.
Nach dem Bier sind ma dann rüber.
Auf Melanies Wünsch.
Die leute haben trüben erst mal gegrillt.
Ach naja so wirklich haben die Leute mit uns leider nicht geredet.
Ich habe mich wie imma bis Samstag Abend besoffen.
Zum Glück war ich ne der Schlimmste.
Der jenige aus Niesky und noch jmd haben genug Vodka gesoffen.
Also meine Fresse die haben die meiste Zeit uff dem Boden verbracht.
Im Gesamten war es ganz o.k.
Blos fand den Preis bissl hoch für die 2 Tage Zelten.
Aber dafür habe ich wieda neue Leute kenngelernt.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung